FÖRDERKREIS BACH-CHOR SIEGEN e.V.

Die kirchenmusikalische Arbeit des Bach-Chores Siegen ist – trotz des idealistischen Einsatzes vieler Chormitglieder, Orchestermusiker, Solisten – mit nicht unerheblichen Kosten, auch im organisatorischen Bereich, verbunden. Hilfe von Freunden und Förderern ist also dringend nötig, um diese qualifizierte Arbeit in ihrer Vielfalt und Ausstrahlung zu erhalten.

Um die Unterstützung des Bach-Chores effektiver und zukunftssicherer zu gestalten, ist der bisherige Förderkreis in einen selbstständigen, eingetragenen Verein FÖRDERKREIS BACH-CHOR SIEGEN e.V. umgewandelt worden.

Werden Sie Mitglied unseres gemeinnützigen Vereins, damit die überregionale Kirchenmusik des Bach-Chores Siegen eine langfristige Perspektive hat! Sie werden regelmäßig über Neuigkeiten informiert und bekommen das Jahresprogramm zugeschickt. Außerdem werden Sie zu dem jährlich stattfindenden Treffen der Mitglieder – inklusive eines Sonderkonzertes – eingeladen.

Natürlich helfen uns auch einmalige Spenden.

Konto: Förderkreis Bach-Chor Siegen e.V.
Bankverbindung: Sparkasse Siegen
IBAN: DE15 4605 0001 0001 2650 99
BIC: WELADED1SIE

Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit erlaubt es uns, für Beiträge und Spenden Zuwendungsbestätigungen auszustellen.

Die Beitrittserklärung können Sie hier herunterladen und gleich ausfüllen.

Nächste Auftritte

22.09.18 19:00 (Martinikirche, Siegen) – Siegener Orgelwochen

SIEGENER ORGELWOCHEN

GESANG – TROMPETE – ORGEL

Prof. Stefan Viegelahn – Orgel

spielt Werke von

Georg Muffat
Johann Sebastian Bach
August Gottfried Ritter
Hugo Distler

Eintritt: folgt

Karten an der Abendkasse

06.10.18 17:00 (Martinikirche, Siegen) – Kontrapunkt und Tanz

KONTRAPUNKT und TANZ

Konzert mit German Prentki zum Martini-Markt

Die Gegenüberstellung der Auftragskompositionen Max-Lukas Hundelshausens, die in einem Abstand von 12 Jahren entstanden sind, mit den drei ersten Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach macht auf die unterschiedlichen Auffassungen kontrapunktischen Denkens aufmerksam. Das Konzert greift auf diese Weise die Themenfelder „Kontrapunkt” und „Tanz” in einem ca. 300 Jahr überspannenden Bogen auf.

Eintritt: folgt