Benutzerregistrierung
Abbrechen

Nächste Auftritte

25.02.18 18:00 (Martinikirche, Siegen) – Klaus Mertens – Collegium vocale

Klaus Mertens – Collegium vocale

„Komm, Jesu, komm“ BWV 229
Motette für 8-stg. Doppelchor, Streicher, Holzbläser und Basso continuo

„Ich will den Kreuzstab gerne tragen“ BWV 56
Kantate für Bass, Chor und Orchester

„Fürchte dich nicht“ BWV 228
Motette für 8-stg. Doppelchor, Streicher, Holzbläser und Basso continuo

„Ich habe genug“ BWV 82
Kantate für Bass, Chor und Orchester

„Der Geist hilf unser Schwachheit auf“ BWV 226
Motette für 8-stg. Doppelchor, Streicher, Holzbläser und Basso continuo

Klaus Mertens – Bariton

Collegium vocale Siegen
Bach-Orchester Siegen
Leitung: Ulrich Stötzel

Der langgehegte Wunsch, Bachs „Kreuzstab-Kantate“ und „Ich habe genug“ (Lobgesang des Simeon) mit dem international hochgeschätzten Bariton Klaus Mertens zu gestalten, soll mit diesem Konzert in Erfüllung gehen. Die Kombination mit drei inhaltlich passenden Motetten des Thomaskantors verspricht ein besonderes musikalisches Erlebnis.

Eintritt: 18,- / 14,- € (erm. 10,- / 7,- €)
Kartenvorverkauf mit Platzreservierung und Abendkasse (ab 17 Uhr)

17.03.18 19:00 (Martinikirche, Siegen) – J. S. Bach: Johannes-Passion

J. S. Bach: Johannes-Passion

Miriam Feuersinger – Sopran
Christian Rohrbach – Alt
Christian Rathgeber – Tenor, Evangelist
Achim Rück – Bass, Christusworte
Sebastian Klein – Bass

Bach-Chor Siegen
Hannoversche Hofkapelle
Leitung: Ulrich Stötzel

Die „Johannes-Passion“ ist Bachs früheste Passionsvertonung. Am Karfreitag, dem 7. April 1724, wurde sie zum ersten Mal in der Leipziger Nicolaikirche aufgeführt. Bach selber hat seine „Johannes-Passion“ hochgeschätzt und nochmals in seinem letzten Lebensjahr 1749 einer gründlichen Überarbeitung unterzogen; die letzte Aufführung wird gar für Karfreitag in Bachs Todesjahr 1750 vermutet. Dieses grandiose Oratorium zeigt den gerade gewählten Thomaskantor und Leipziger Musikdirektor bereits in unüberbietbarer musikalischer und rhetorischer Meisterschaft! Es ist eine Musik, die den Hörer sehr direkt anspricht und ihn in ihrer unmittelbaren Dramatik auf den Leidensweg Jesu mitnimmt und immer wieder mitreißt. Von besonderer Eindringlichkeit sind sowohl die Chöre als auch die ausdrucksvollen Choräle.

Eintritt: 22,- / 17,- € (erm. 14,- / 10,- €)
Kartenvorverkauf mit Platzreservierung und Abendkasse (ab 18 Uhr)