Bitte eine E-Mail-Adresse für das Benutzerkonto eingeben. Ein Bestätigungscode wird dann an diese verschickt. Sobald der Code vorliegt, kann ein neues Passwort für das Benutzerkonto festgelegt werden.

Nächste Auftritte

19.04.18 20:00 (Martinikirche, Siegen) – Musik – Sprache der Kirche (verschoben vom 18.01.2018)

Musik – Sprache der Kirche (Nachholtermin)

Konzert der Veranstaltungsreihe FORUM SIEGEN

Werke von

Claudio Monteverdi
Heinrich Schütz
Felix Mendelssohn
Frank Martin
John Rutter

Peter Scholl – Orgel

Collegium vocale Siegen
Leitung: Ulrich Stötzel

In der Renaissance, mit ihrer Rückbesinnung auf Kunst und Wissenschaft der Antike, erfuhr die Musikpraxis einen unglaublichen Entwicklungsschub, wurde die MUSIK doch wieder als Bestandteil des Kanons der „Septem artes liberales“ (sieben freien Künste) in einen hohen Stand gesetzt. Das Zusammenfinden von Renaissance und Reformation wurde zum Glücksfall der Geschichte! Bei Martin Luther fand die Ausgestaltung der Musik-Rhetorik – ganz orientiert an der klassischen Sprachrethorik – ihren ersten Höhepunkt: Die MUSICA SACRA wurde in ihrer Bedeutung der Predigt gleichgesetzt. So wurde MUSIK zu einer ganz zentralen `Sprache der Kirche´!

Eintritt frei – um eine angemessene Kollekte wird gebeten!

02.05.18 20:00 (Apollo, Siegen) – Latin Love – John Rutter: Magnificat

Latin Love
John Rutter: Magnificat

Lateinamerikanische Orchesterwerke mit Tanz

Mareike Focken – Tanz
Jost Budde – Tanz
Andrea Artmann – Sopran
Peter Scholl – Orgel
Birthe Metzler – Percussion
Thilo Remmel – Percussion

Bach-Chor Siegen
Bach-Orchester Siegen
Leitung: Ulrich Stötzel

1990 bekam John Rutter den Auftrag zu einer großangelegten Komposition über das MAGNIFICAT, den Lobgesang der Maria. Dieses Werk sollte sodann im gleichen Jahr in der Carnegie Hall mit einem Chor von 200 Stimmen seine Uraufführung erleben. Besonders inspirieren ließ sich J. Rutter von den fröhlichen Marienfesten in lateinamerikanischer Tradition und legte das Werk als „bright Latin-flavoured fiesta“ (farbenfrohes Latino-Fest) an, welches seinen Ausdruck in farbiger Instrumentalbesetzung und mitreißender Percussion findet. Seit der New-Yorker Uraufführung erfreut sich dieses Werk in seiner erfrischend unkonventionellen Art weltweit größter Beliebtheit. Rutter will mit seiner Musik begeistern und ergreifen; er konzipierte ein energetisches und die tiefe Emotionsfähigkeit des Zuhörers anrührendes Werk, superb orchestriert und voller Schönheit. Zur Einstimmung werden rhythmische, lateinamerikanische Orchesterkompositionen erklingen, die von dem bekannten Kölner Tanz-Duo Mareike Focken und Jost Budde in beeindruckender Choreographie dargestellt werden.

Kartenvorverkauf: www.apollosiegen.de (öffnet in separatem Fenster)